Windkraftnutzung – Gemeinde bereitet sich vor

Windkraft Windkraftanlagen

„Die knappste aller Ressourcen ist nicht Öl oder Gas, sondern die Zeit, die uns noch bleibt, den Klimawandel aufzuhalten bzw. zu stoppen“, sagt Manuel Knecht von der Energieagentur Ebersberg-München eindrücklich. Die Gemeinde Grasbrunn hatte den Energieexperten zum Thema Windenergie am 25.10. in die Gemeinderatssitzung eingeladen.

 

2013 stand das Thema Windkraft schon einmal auf der Agenda des Gemeinderats

Damals erstellte die Gemeinde ein Windkraftgutachten, das aber angesichts kurzfristig eingeführten 10H-Regelung (bayernweit einheitliche höhenabhängige Abstandsregelung, die einen Mindestabstand der zehnfacher Anlagenhöhe zur nächstgelegenen Wohnbebauung vorschreibt) nicht weiterverfolgt wurde. Ziel der Aufstellung eines sachlichen Teilflächennutzungsplans „Windkraft“ sollte sein, sich die Planungen nicht aus der Hand nehmen zu lassen und vorsichtshalber sogenannte Konzentrationsflächen für Windkraft im Flächennutzungsplan auszuweisen, um damit gleichzeitig die Zulässigkeit von Vorhaben der Windkraft an anderer Stelle auszuschließen. Durch die 10H-Regel reduzierten sich die Konzentrationszonen für Windkraft im Gemeindegebiet gegen Null.

 

Noch dieses Jahr sollen Ausnahmen von der 10H-Regel per Gesetz festgelegt werden

Windkraft wird künftig wieder in den Fokus rücken und deutschlandweit sollen zwei Prozent der Flächen für Windenergieanlagen vorgesehen werden. Der Bund legt hierfür verbindliche Flächenziele, sogenannte Flächenbeitragswerte für jedes Bundesland fest. Für Bayern bedeutet dies eine Umsetzung von 1,8 Prozent bis 2032 in zwei Schritten (1,1 Prozent bis Ende 2027). Die Koordination obliegt dem Regionalen Planungsverband, der in Kooperation mit den Kommunen entsprechend Gebiete ausweisen wird. Hierzu finden in absehbarer Zeit auch Gespräche mit der Gemeinde Grasbrunn statt.

 

Gemeinderat: Gemeinsamer Wissenstand über die Möglichkeiten von Windenergienutzung

Die Thematik „Windkraft“ ist komplex: Neben vielfältigen Regelwerken hat sich die Technik stetig fortentwickelt,so dass es eine große Herausforderung ist, ausgewogene und verantwortungsbewusste Informations- und Entscheidungsprozesse zu diesem Thema zu gewährleisten.Der Fachvortrag von Manuel Knecht hatte das Ziel, im Gemeinderat zunächst einen gemeinsamen Wissenstand über die Möglichkeiten der Nutzung von Windenergie sicherzustellen. Die Windenergie ist einzentraler Baustein der Energiewende. Deshalb ist es wichtig, auf Grundlage wissenschaftlicher Fakten über dieChancen aufzuklären, die die Windenergie bietet – und zugleich offen über ihre Auswirkungen zu sprechen.

Immer mehr Planungen von Windenergieprojekten laufen derzeit auch in unserer Umgebung an, auch mit der Möglichkeit von Bürgerbeteiligungen. Manuel Knecht stellte dar, unter welchen Voraussetzungen Windenergie in unserer Region machbar sein kann, welche Projekte in unserer Nachbarschaft derzeit geplant sind und was die aktuellen gesetzlichen Änderungen für Grasbrunn bedeuten können.

 

 

31. Oktober 2022

drucken nach oben