Pressemitteilung des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Digitalbarometer 2021: Dauer-Surfen ohne Sicherheit

Logo Polizei Kriminalprävention

Stuttgart/Bonn. Licht und Schatten: Im dritten Jahr der verbraucherbezogenen Erhebung zu Cyberkriminalität und Cyber-Sicherheit gibt immer noch jede/r Vierte (25 %) an, bereits Opfer von Kriminalität im Internet geworden zu sein. Insbesondere junge Menschen zwischen 19 und 29 Jahren unterschätzen die Gefahr und sind am häufigsten betroffen (fast jede/r Dritte). Fremdzugriffe auf einen Online-Account (31 %), der Download von Schadsoftware (28 %) und Phishing (25 %) liegen dabei vorne. Das ergab das „Digitalbarometer 2021“ des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK).

 

>> Gesamte Pressemitteilung lesen

>> Zum Digitalbarometer

drucken nach oben