Aktuelle Nachrichten

Letzte Ausgabe der Grasbrunner Nachrichten

BIO-Mülltonne

Verschoben: Reinigung der Biotonnen

Vom 09. bis 11.11.2022 sollte die Reinigung der Biotonnen stattfinden.Leider hat die ausführende Firma Storch derzeit Fälle von Corona und kann daher die Reinigung nicht durchführen. Sobald uns ein Ersatztermin bekannt ist, werden wir darüber informieren. Wir bitten um Ihr Verständnis. …mehr
Trickbetrug

Warnung vor Schockanrufen falscher Polizeibeamten in Grasbrunn!

In der Gemeindeverwaltung erreichten uns am 31.10. gleich mehrere Anrufe von betroffenen älteren Bürgerinnen aus Neukeferloh und Grasbrunn. Eine Frau hatte sie angerufen und Ihnen die Schocknachricht übermittelt, dass die Tochter jemanden totgefahren hätte. Um die Tochter aus der sofortigen Haft zu  …mehr
Waldkindergarten

Ist ein Waldkindergarten in Grasbrunn umsetzbar?

Der Gemeinderat sprach sich nach Antrag der SPD-Fraktion im Juli 2022 einstimmig für die Prüfung eines Waldkindergarten in der Gemeinde Grasbrunn aus. Die Verwaltung prüfte daraufhin die Voraussetzungen, die für eine solche Einrichtung gegeben sein müssen und ob bei den Eltern in der Gemeinde Intere …mehr
Weihnachten

Spendenaktion Christkind gestartet

Liebe Bürgerinnen und Bürger, die Gemeinde Grasbrunn ruft seit 2014 in der Vorweihnachtszeit zu Spenden für die „Aktion Christkind“ auf, um damit hilfebedürftigen Bürgern und Empfängern von Sozialleistungen eine kleine Freude zur Weihnachtszeit zu bereiten. Dadurch war es nicht nur Eltern möglich, i …mehr
Windkraft Windkraftanlagen

Windkraftnutzung – Gemeinde bereitet sich vor

„Die knappste aller Ressourcen ist nicht Öl oder Gas, sondern die Zeit, die uns noch bleibt, den Klimawandel aufzuhalten bzw. zu stoppen“, sagt Manuel Knecht von der Energieagentur Ebersberg-München eindrücklich. Die Gemeinde Grasbrunn hatte den Energieexperten zum Thema Windenergie am 25.10. in die …mehr
Wappen Grasbrunn

Notstromerzeuger für den Ernstfall

Auf Antrag der FWG-Fraktion beschloss der Gemeinderat am 25.10. einstimmig die Anschaffung von bis zu drei Notstromerzeugern 100 KVA und einem 60 KVA sowie die Installation von Einspeisepunkten an öffentlichen Gebäuden, um für den Ernstfall – einem sogenannten Blackout – gewappnet zu sein. Hierfür i …mehr

drucken nach oben